Erfolgreicher Start mit einem Fußballspiel

Neuer Ausbildungsjahrgang am Berufsbildungszentrum in Silly

 

„Der Jubel war groß. Das Ergebnis des Fußballspiels gegen die Dorfjugend lautete 2:1 für unsere Mannschaft“, freute sich Michel Nana, verantwortlicher Ökonom am Berufsbildungszentrum in Viernheims Partnerlandkreis Silly in Burkina Faso im Juni 2020. „Die jungen Menschen haben erst vor zwei Monaten ihre Ausbildung in unserer Stätte begonnen. Die meisten Azubis stammen aus den umliegenden Dörfern. Unter den 24 weiblichen und 23 männlichen Jugendlichen befinden sich aber auch eine Vielzahl von Flüchtlingen, die vor den terroristischen Aktivitäten im Norden Burkina Fasos geflüchtet sind. Mit 47 Neuzugängen haben wir die bisherige Obergrenze von 30 Jugendlichen deutlich überschritten. Das verursacht zwangsläufig deutlich mehr Kosten als in den Vorjahren“, fährt Michel Nana fort.

Das Berufsbildungszentrum wurde von dem Partnerschaftsverein Focus e. V. nach einer intensiven Planungsphase initiiert und wird seit 2012 betrieben. Erst kürzlich fand auch schon die erste praktische Zwischenprüfung des aktuellen Jahrgangs statt. Die Ausbildung umfasst sowohl moderne Methoden effektiver Landwirtschaft und Viehzucht als auch die Weiterverarbeitung und richtige Lagerung landwirtschaftlicher Produkte. Somit können Erzeugnisse dann verkauft werden, wenn sie nicht mehr auf den Märkten im Überfluss angeboten werden und erzielen dann deutlich höhere Preise. Der Bereich Weiterverarbeitung beinhaltet unter anderem die Herstellung von Kern- und Flüssigseifen, Pflegecremes und Gewürzen und die Haltbarmachung von Lebensmitteln. Die Produkte werden im hauseigenen Ladengeschäft, auf den Märkten der Umgebung und in den größeren Städten gewinnbringend verkauft. Damit können Teile der Ausbildungskosten finanziert werden.

Die Ausbildung erfolgt im dualen System nach deutschem Vorbild, dabei wechseln sich Theorie- und Praxisphasen ständig ab. Die Vermittlung von Grundkenntnissen in Wirtschaftslehre und Buchhaltung erleichtern den Jugendlichen den Übergang in die Selbständigkeit. Ein erfolgreicher Abschluss mit staatlichem Zertifikat erlaubt den Absolventen den Zugang zu eigenen Ackerflächen und Bankkrediten.

Schon seit 20 Jahren werden durch Schulpatenschaften über 7.000 Grundschüler im Departement Silly unterstützt. Die Berufsausbildung ist eine logische Fortführung dieser Förderung. Junge Menschen erhalten eine berufliche Perspektive und müssen sich nicht als Tagelöhner in den großen Städten und in den Plantagen der Elfenbeinküste verdingen. Langfristig werden dadurch die Migrantenströme in Richtung Europa vermindert. Somit ist es nur logisch, dass insbesondere eine Vielzahl der notwendigen Investitionen, insbesondere ein Teil der Baumaßnahmen, vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung großzügig finanziert wurden und noch werden.

„Im Laufe der Jahre haben die Verantwortlichen vor Ort eine Reihe von Maßnahmen umgesetzt, um das Berufsbildungszentrum als Bildungseinrichtung unabhängiger von Zuschüssen zu machen“, beschreibt Judith Lipp, 2. Vorsitzende beim Verein Focus e. V., die aktuelle Situation. „Neben dem Verkauf der Produkte aus der Weiterverarbeitung wird ein gut besuchtes Restaurant betrieben. Die Erlöse aus dem Verkauf der Erzeugnisse des Großflächenanbaus und die Hühnerzucht tragen ebenso zur Deckung der Ausbildungskosten bei. Neu hinzugekommen ist eine Baumschule, die heimische Obstgehölze heranzieht“ Mit einem verschmitzten Lächeln merkt Judith Lipp zum Schluss noch an: „Es würde mich ganz besonders freuen, wenn das Berufsbildungszentrum eine Mädchen-Fußballmannschaft aufstellen würde, die dann ebenso erfolgreich wie ihre männlichen Kollegen wäre.“

In finanzieller Hinsicht ist das Berufsbildungszentrum das größte Einzelprojekt des „Afrikavereins“ Focus e. V. Wenn Sie die Berufsausbildung der jungen Menschen in Silly unterstützen möchten, besteht die Übernahmen einer Patenschaft für 10 EUR pro Monat, die einen Teil der Ausbildungskosten deckt.

Patenschaftsformulare finden Sie auf dieser Homepage unter www.focus-viernheim.de/spenden. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen auch gerne der 1. Vorsitzende Klaus Hofmann unter klaus.hofmann@focus-viernheim.de oder 06204 75371.

Spenden mit dem Stichwort „Ausbildung“ werden gerne angenommen auf dem Focus-Konto der Sparkasse Starkenburg. IBAN: DE29 5095 1469 0003 0279 87. Bei Angabe der Anschrift wird Ihnen gerne eine Zuwendungsbestätigung ausgestellt.