Junge Obstgehölze werden in die ganze Region geliefert

Baumschule am Berufsbildungszentrum neu eingerichtet

Der Bedarf an Nutzbäumen steigt in den letzten Jahren in Burkina Faso ständig. So hat sich die Leitung des Berufsbildungszentrums 2019 in Silly entschlossen, Baumsetzlinge in einer eigenen Baumschule zu ziehen. Inzwischen werden Mango-, Zitronen-, Papaya-, Néré-, Affenbrot- und Cashew-Setzlinge aus Samen gezogen. Es ist geplant, pro Jahr etwa 300 Pflanzen an die Landwirte der näheren und weiteren Umgebung zu liefern. Inzwischen gab es schon Anfragen aus der Hauptstadt Ouagadougou, die aber nicht erfüllt werden konnten, da dazu noch das notwendige Saatgut fehlt.

Der Anbau von Obstgehölzen ist in Burkina Faso traditionell nicht verankert. Doch inzwischen ist bei der Bevölkerung ein Umdenken zu verzeichnen und man legt mehr Wert auf Früchte und Blätter als Lieferanten von wertvollen Vitaminen, Mineralien und pflanzlichen Fetten.

 

Bilder: Voller Stolz präsentieren die Auszubildenen ihre Baumsetzlinge.